FAQ

Ich bekomme ein vergünstigtes Smartphone zum Tarif, das ist im Vergleich nicht berücksichtigt!

Ich habe bereits sehr, sehr viele verlockende Angebote analysiert und bisher kein Schnäppchen gefunden. Der Einkaufspreis für ein neues Telefon ist für die Anbieter noch günstiger, als man ihn bei Nutzung diverser Preisvergleichsportale finden kann. Die 5, 10 oder gar 20 EUR monatlich – evtl. mit Sonderzahlung – und aufgrund der Subvention mit Vertragslaufzeit, annullieren sich meist vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit. Nicht durch blitzende neue Gadgets den Verstand vernebeln lassen! Vielleicht findet sich das Wunschgerät auch mit einer 0%-Finanzierung, oder es gibt eine ausreichende Alternative oder ein gebrauchtes tut es auch. Gadgets sind keine Wertanlage.

Der Tarif mit 200 Freiminuten kostet nicht doppelt soviel wie der 100-Minutentarif. Trotzdem wird dieses Schnäppchen hier nicht erwähnt.

Wenn Sie monatlich 3 Stunden mobil telefonieren – also 180 Minuten ausgehende Gespräche, ist der "geringfügig" teurere Tarif sicherlich besser für Sie geeignet. Der Normalnutzer mit geringem Telefonvolumen ist mit 100 Freiminuten bestens bedient, für den deutschlandweiten Durschnitt reichen sogar 50 Minuten im Monat für abgehende Gespräche. Servicerufnummern und Auslandsgespräche sind von den Flatrates ja ausgenommen. 01805 zählt also nicht.
Empfehlung: die eigenen durchschnittlichen Minuten einmal mit dem Minutenpreis multiplizieren – was wäre, wenn man keine Flatrate hätte? Ab 6 Cent (helloMobil), 7,5 Cent (DiscoPlus) oder 8 Cent (Smartmobil) erhalten sie bereits sehr günstige Tarife.